Evangelische Schule Dettmannsdorf

Vorschaubild

Schulstr. 8
18334 Dettmannsdorf

Telefon (038228) 234
Telefax (038228) 61400

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.schule-dettmannsdorf.de


Aktuelle Meldungen

Weihnachten im Schuhkarton

(14.11.2017)

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Großeltern,

Weihnachten steht vor der Tür und wir starten unsere traditionelle, seit 2006 stattfindende, große Weihnachtspäckchenaktion für von Tschernobyl geschädigte und hilfsbedürftige Waisen sowie Kinder aus kinderreichen Familien in der ukrainischen Stadt Belaja Zerkov. In den letzten Jahren haben sich an unserer Schule immer viele Familien gefunden, die sich an der Aktion beteiligt und dafür gesorgt haben, dass Weihnachten in Belaja Zerkov für mehr Menschen, insbesondere Kinder, zu einem wirklichen Fest der Freude werden konnte.

Wenn Sie uns auch in diesem Jahr unterstützen möchten, dann können Ihre Kinder die Weihnachtspäckchen ab sofort bei Frau Schröder (Container oder Lehrerzimmer) abgeben. Letzter Abgabetermin: Mittwoch, der 13. Dezember.

Verbindlich sollten im Paket enthalten sein:

¨ großer Weihnachtsmann

¨ Tafel Vollmilchschokolade

¨ 1 Weihnachtsmischbeutel

¨ Kekse, Keksmischungen, Kaugummi oder Bonbons

¨ ein kleines Spielzeug oder Plüschtier für das Kind

¨ Werbeartikel jeglicher Art (z.B. Kugelschreiber, Bleistifte, Zettelblöcke etc.)

¨ gut erhaltene Kleidung

 

Darüber hinaus kann enthalten sein:

¨ Konserven (Obst und Gemüse)

¨ Kaffee, Tee (bitte in Alufolie einwickeln)

¨ Nudeln, Reis, Tütensuppen, Öl in Dosen, Rosinen, Mandeln

¨ Kosmetik (Duschbad, Haarwaschmittel, Creme, Seife und Waschmittel, bitte in Alufolie einwickeln)

¨ Strumpfhose

¨ Kerzen

 

Das Paket sollte die Größe eines Schuhkartons (höchstens die Größe einer Bananenkiste) haben. Es wäre schön, wenn es weihnachtlich eingepackt werden könnte. Im Rahmen des Kunstunterrichtes und derMandala-AG fertigen wir für die ukrainischen Kinder Weihnachtskarten mit im Russisch– Projekt handgeschriebenen Weihnachts- und Neujahrsgrüßen. In diesem Jahr beschenken wir wieder Kinder und Jugendliche im Alter von 1 bis 15 Jahren, wir kennen auch die Namen, so dass jede Weihnachtskarte persönlich adressiert werden kann. Wenn Sie z.B. Kleidung für ein bestimmtes Alter haben, können Ihre Kinder bei mir das Alter der Kinder aus der Ukraine passend aussuchen.

 

 

Für eventuelle Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Vielen Dank und schöne Vorweihnachtszeit

 

Marina Schröder

 

Unser Wandertag 5b

(14.11.2017)

Am Freitag verlegte die Klasse 5b ihren Klassenraum in den Wald.

Wir wurden von Frau Leiblein freundlich empfangen und in den Wald geführt.

Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Leiblein machten wir einige neue Erfahrungen zum Lebensraum „ Wald“. Es ging darum , die Bäume zu bestimmen und Blätter zuzuordnen.

Etliche Spiele lockerten den Vormittag auf und so verging die Zeit viel zu schnell .

Durch die Teamspiele wurde das Selbstvertrauen, Mut, Geschicklichkeit, aber auch der Zusammenhalt gefördert.

Natürlich stärkten wir uns an der frischen Luft mit einem gesunden Früstück.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Leiblein bedanken.

 

 

Die Klasse 5b.

Foto zu Meldung: Unser Wandertag 5b

Martin Luther Musical

(14.11.2017)

Endlich war es soweit. Seit über einem halben Jahr probten ca. 70 Schüler mit ihren Lehrern für das Luther – Musical. Es war eine Herausforderung für alle.

Galt es doch zwei Chöre (einen in der Grundschule und einen der Regionalschule), etwa 20 Schauspieler und Verantwortliche für die Requisiten, die Musik und das Licht erfolgreich zusammenzuführen. Ich war Gast bei der Vorstellung für alle Schüler unserer Schule am 03.10. und für die Eltern am 04.10. und kann sagen, es war einfach großartig. Über 60 Minuten ging die Vorstellung und es haben Schüler der ersten bis 10. Klasse zusammen gespielt.

Die musikalische Leistung beider Chöre war enorm. Textsicher und fröhlich sangen alle mit Begeisterung.

Die Schauspieler, die Familie Luther mit ihren Kindern, Szenen vor der Schlosskirche, vor dem Wormser Konzil, auf der Wartburg spielten mit Leidenschaft und Hingabe. So dass der nicht enden wollende Beifall der Zuschauer mehr als verdient war. Es war eine großartige

kollektive Leistung aller Schüler, aber auch vor allem der Lehrer, die sie mit eigener Begeisterung und Engagement dahin geführt haben. Genannt seien die Musiklehrer Anja Kastner, Renate Rasch, Lisa Schade und Julian Berg, die Religionslehrer Petra Skottki und Anne Hamann und die Deutschlehrerin

Elske Mrosack. Die Musiklehrer glänzten auch durch die eigene instrumentale Begleitung und durch gemeinsamen Gesang. Ich erlebte die Schüler glücklich und zufrieden über den erreichten Erfolg.

Wie ich hörte, gibt es schon Pläne für das nächste Jahr – Erfolg beflügelt und wir können gespannt sein. Danke an alle Beteiligten für die wunderbare Aufführung.

 

K.Schmidt

Foto zu Meldung: Martin Luther Musical

Danken und teilen

(09.10.2017)

Am 6. Oktober feierte die Evangelische Schule Dettmannsdorf ihren Schulgottesdienst zum Erntedank in der Aula der Grundschule. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Brich mit den Hungrigen dein Brot“. Die Schüler hatten sich vorab Gedanken gemacht, wie sie dieses Motto in die Tat umsetzen könnten.

Die fünften Klassen veranstalteten einen Kuchenbasar, für den die Eltern zahlreiche Kuchen gebacken hatten. Der Erlös von fast 300 Euro ging an das Hilfswerk der Evangelischen Kirche „Brot für die Welt“.

Aber auch die Armut im eigenen Umfeld wurde nicht vergessen. Die Schüler brachten Gaben der Ernte und andere Lebensmittel mit zur Schule. Diese wurden dem Hilfsprojekt

„Die Tafeln“ in Bad Sülze gespendet.

Der Gottesdienst nahm die Themen Brot, Wachstum, Ernte und gerechtes Teilen mit biblischen Texten, Gedichten, Liedern und Gebeten auf.

Beim symbolischen "Brotbrechen" erinnerten sich die Schüler noch einmal daran, wie wichtig es ist, miteinander zu teilen.

Evangelische Schule Dettmannsdorf

P. Skottki

Foto zu Meldung: Danken und teilen

Ereignisreicher Schulstart in Dettmannsdorf

(18.09.2017)

98 neue Schüler besuchen seit dem 04.09. die Ev. Schule Dettmannsdorf,

davon 45 in den beiden ersten Klassen. Welch ein Gewimmel! Neben den Schülern begrüßten wir unsere neue Schulleiterin Frau Dr. Queren, zwei

Erzieher, vier weitere Lehrer und nicht zu vergessen, auch vier technische Mitarbeiter. Der Schulstart ist gelungen. Neben diesen Veränderungen wurde auch der Essenanbieter gewechselt. Herr Pieper von „Pieper Catering“ bietet außer dem Mittagessen ein gesundes Frühstück und Vesper an.

Manches muss sich noch einlaufen, aber das Essen ist auch nach Meinung der Kinder sehr schmackhaft. Noch ist das Schulgelände eine Baustelle. Jedoch das neue schöne Schulgebäude wird Ende Oktober eingeweiht werden und nach den Herbstferien ganz in Betrieb genommen. Auf großzügige Grundschulräume und moderne Fachräume freuen sich alle Schüler, Lehrer und Erzieher der Schule.

Des Weiteren bereiten wir die Digitalisierung des Unterrichts in der gesamten Schule vor. Dafür wurden viele Laptops und Whiteboards angeschafft.

Alle Lehrer und Schüler unserer Schule stehen vor neuen Herausforderungen,

die sie gemeinsam meistern wollen.

 

K.Schmidt

Foto zu Meldung: Ereignisreicher Schulstart in Dettmannsdorf

Demokratie erleben: Die Juniorwahlen

(18.09.2017)

Eine Woche vor der eigentlichen Bundestagswahl gaben die Schüler der 9. und

10. Klasse der Evangelischen Schule Dettmannsdorf in einer Juniorwahl den Parteien für die Bundestagswahl ihre Stimmen. Gemeinsam mit dem Juniorwahl-Team des Kumulus e.V. aus Berlin wurde dieser Wahlakt gründlich vorbereitet. Der Verein stellte Materialien zur Verfügung, mit denen eine ausführliche Vorbereitung im Sozialkundeunterricht stattfand. So lernten die Schüler Parteien, die zur Wahl antraten, näher kennen. So konnten sie sich also bewusst entscheiden, wem sie ihre Stimme geben wollten.

Am Morgen des 11. September kamen die Schüler mit ihren Wahlbenachrichtigungen zu den Wahlhelfern Johann Dierkes und Paul Schmidt in den Raum vier, der mit einer Wahlkabine und Wahlurne zum Wahllokal umfunktioniert wurde.

Nachdem beide Klassen ihre Stimmen abgegeben hatten, zählten am Mittag die Wahlhelfer die Stimmen aus. Die meisten Stimmen erhielt die CDU, viele Stimmen gab es auch für die Linke und Bündnis 90/Die Grünen.

Da diese Schüler die zukünftigen Wähler sein werden, waren ihre Stimmen als Prognose für zukünftige Bundestagswahlen wertvoll und wichtig.

Alle Schüler nahmen aktiv an den Vorbereitungen und am Wahlgeschehen teil. Für sie war es wichtig, mit ihrer Stimmabgabe zu zeigen, dass sie sich als Teil der Demokratie verstehen.

Evangelischen Schule Dettmannsdorf

P.Skottki

Foto zu Meldung: Demokratie erleben: Die Juniorwahlen

Kunterbuntes Ferienprogramm

(05.09.2017)

Vom Pizza backen über eine Fahrradtour bis zum Kinotag.

Das kunterbunte Ferienprogramm erfreut sich bei den Schülern der Grundschule großer Beliebtheit.

Höhepunkte waren in diesem Jahr der Besuch im Zoo Rostock sowie der Besuch im Vogelpark Marlow.

 

Mit einer Wanderung von Dettmannsdorf nach Marlow ging es am 23.08.2017 für 11 Kinder und den beiden neuen Erzieherinnen auf Entdeckungstour in die Natur.

Im Vogelpark angekommen, haben wir uns, nach der Besichtigung der ersten Tiere, an der Lori-Bar gestärkt.

Es gab wieder viel zu sehen aber auch einige Spielplätze und das Labyrinth wurden ausgetestet.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und gab uns Anlass für eine eisige Erfrischung.

Während der Tiershow gab es viel zu lachen, der Tierpfleger war sehr lustig und unsere Elsbeth war mit dabei.

Zu guter Letzt wurde der Souvenirshop „geplündert“, bevor es mit dem Bus wieder in Richtung Schule ging.

Die Kinder hatten große Freude an diesem Ausflug.

 

S. Goth, St. Schroeder

 

Foto zu Meldung: Kunterbuntes Ferienprogramm

Kunstfahrt ins Kunstmuseum Ahrenshoop

(07.08.2017)

Die Klassen 7 tauchen ein in die Geschichte der Künstlerkolonie und die faszinierende Vielfalt dieser Werke

Unter freiem Himmel

 

Ahrenshoop. Die 7. Klassen der Evangelischen Schule Dettmannsdorf fahren Mitte Juni ins Kunstmuseum Ahrenshoop, um nach einer Führung durch die Ausstellung und die Geschichte der Künstlerkolonie Ahrenshoop selbst in Licht, Luft und Freiheit zu zeichnen und zu malen.
28 Schülerinnen und Schüler wandeln mit viel Interesse und Freude auf den Spuren der Malerinnen und Maler der Künstlerkolonie Ahrenshoop, die in diesem Jahr 125 Jahre alt geworden ist.

9.30 Uhr am Vormittag des 15. Juni 2017 im Kunstmuseum Ahrenshoop. Im Museum ist es noch ruhig. Unsere beiden siebten Klassen dürfen etwas früher als reguläre Besucher die musealen Räume betreten und werden von der Museumspädagogin des Museums herzlich und mit einem kurzen Ausblick auf den vielversprechenden Tag begrüßt. Einführend schauen alle Schülerinnen und Schüler zunächst im Projektraum einen Film zur Entstehung der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Dann geht’s nach einer kleinen informativen Runde zum Bau des Museums ausführlich und anschaulich durch die Ausstellung zu „Licht, Luft und Freiheit – 125 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop“.

In der Ausstellung werden die Hauptvertreter der Gründergeneration der Künstlerkolonie Ahrenshoop mit für sie typischen, aussagekräftigen Werken dargestellt. Zu sehen sind etwa 90 Gemälde von 16 Künstlerinnen und Künstlern, die zwischen 1880 und 1914 in Ahrenshoop gelebt und gearbeitet haben. Was die ersten Ahrenshooper Malerinnen und Maler an Werken hinterlassen haben, repräsentiert eine Seite des Kunstschaffens dieser Zeit, in der Motive und Denkweisen der auf sie folgenden Moderne schon in wesentlichen Zügen zu sehen sind. Die Freilichtmalerei als künstlerische Praxis zeigt mitunter noch realistische Züge, aber auch Impressionismus und Expressionismus sind schon angelegt.

Für unsere Schüler geht es, nach der Führung durch die Ausstellung und vielen neuen Eindrücken, für eine kurze Pause in den Kunstgarten des Museums. Danach machen sie sich in zwei Gruppen an die praktische Arbeit: Eine Schülergruppe wählt, mit Papier, Zeichenbrett und Bleistiften ausgestattet, aus allen ausgestellten Werken eines aus und skizziert es. Darunter sind das beeindruckende, großformatige Meisterwerk „Alter Schifferfriedhof in den Dünen“ (1893) von Paul Müller-Kaempff, Elisabeth von Eickens „Frühling“ (1895), „Blick in den Wintergarten des Ahrenshooper Hauses Dorfstraße 26“ (1897) von Martin Körte, aber auch „Boote“ (1927) von Harry Deierling oder „Waldinneres“ (1936) von Alfred Partikel. Währenddessen experimentiert die zweite Schülergruppe im Projektraum mit Farbe. Nach einer halben Stunde tauschen die Gruppen. Alle sind konzentriert bei der Sache und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Was aber faszinierte die Maler der Künstlerkolonie so sehr in Ahrenshoop? Was ließ sie immer wieder kommen? Oder bleiben? War es das alles verzaubernde Licht, das Meer, die herrliche Landschaft? Um das zu erkunden und zu erleben, wandern die Klassen schließlich auch noch den Weg zum Hohen Ufer hinauf in Richtung Ostsee, um wie die Freilichtmaler noch eines der bekannten Landschaftsmotive in mitgebrachten Skizzenheften festzuhalten... und auch noch schnell die Beine ins Meer zu halten. Am Strand entlang geht’s zur Eisdiele und dann wartet auch schon wieder der Bus, um alle wohlbehalten und voller Kunsteindrücke wieder nach Dettmannsdorf zu bringen.

 

T. Schaber

Foto zu Meldung: Kunstfahrt ins Kunstmuseum Ahrenshoop

ESD-Schüler legen DFB-Schnupperabzeichen ab

(21.07.2017)

Kurz vor den Sommerferien besuchten uns vier Fußball-Nachwuchstrainer der SG Wöpkendorf. Sie bauten auf unserem Sportplatz drei Stationen auf, an denen unsere Grundschüler das DFB-Schnupperabzeichen ablegen konnten. Knapp 80 Kinder stellten sich der Herausforderung und alle holten sich am Ende das begehrte Abzeichen. Anschließend stand ein Turnier der fünf Klassen auf den Programmzettel. Hier zeigten einige Fußballer und Fußballerinnen schon, was sie kurz zuvor gelernt hatten. Besonders erfolgreich dabei: Die Klasse 2b von Herrn Marschner, die am Ende über den Siegerpokal jubeln durfte. Die Nachwuchsfußballer der SG Wöpkendorf trainieren zweimal wöchentlich und bieten für die Kinder der ESD einen Abholservice an.

Foto zu Meldung: ESD-Schüler legen DFB-Schnupperabzeichen ab

Weihnachten im Schuhkarton Danksagung

(20.07.2017)

Liebe Schüler, liebe Eltern, Großeltern und Alle, die an unserer Aktion Weihnachten im Schuhkarton teilgenommen haben!

Wir Ihr Euch sicher erinnern könnt, haben wir zu Weihnachten 2016 wieder an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen. Auch letztes Jahr konnten wir durch Eure/ Ihre Hilfe 67 Päckchen in die Ukraine verschicken und vielen ukrainischen Familien ein schönes Weihnachtsfest bereiten.

Nun haben wir Post aus der Ukraine bekommen. Es sind Ostergrüße, die uns auf dem langen Wege erst vor kurzem erreicht haben.

Hier ist ein Text aus einer der vielen Karten: Liebe deutsche Freunde! Vielen lieben Dank für die vielen Weihnachtsgeschenke! Sie haben ganz vielen Kinder und ihren Familien sehr viel Freude bereitet.

Wir wünschen Euch Gesundheit, Glück, Wohlstand und Freude!

Eure ukrainischen Freunde.

Die vielen Karten werde ich am Tag der offenen Tür im Sprachraum zum Anschauen ausstellen.

Vielen Dank nochmal an alle

Marina Schröder

Foto zu Meldung: Weihnachten im Schuhkarton Danksagung

Abschlussfest der Stammgruppe

(05.07.2017)

Endlich war es soweit! Am 28.06 feierte die Stammgruppe ihr Abschlussfest. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen fuhren wir in den Kletterwald nach Hohe Düne. Nach einer

kurzen Einweisung probierten wir das Klettern selbst aus. Es gab 6 Stufen die man beklettern konnte. Treppen, Klötze, Seile und andere Hindernisse waren zu bewältigen. Hierbei ging es hoch über den Boden hinaus. Nach 2,5 Stunden klettern sind wir wieder in den Hort gefahren.

 

Während unserer Abwesenheit haben fleißige Eltern das Grillfest im Hort vorbereitet. Es gab leckere Salate, Toast, Würstchen und Getränke. Nach dem gemütlichen zusammensitzen gab es zum Schluss einen Tanzauftritt für die Eltern und Erzieher.

 

Wir hatten viel Spaß und möchten uns für die gelungene Abschlussparty bei alle Eltern und Erzieher bedanken.

 

Die Stammgruppe: Emma Bunzel, Konrad Leplow, Lilly Kinder, Jonathan Fischer, Milena Fanter, Nike Blank, Lara Sarrazin, Anna Brandt und Lea Wilm

 

D. Kiers

Foto zu Meldung: Abschlussfest der Stammgruppe

Nähen für die Kleinsten

(30.06.2017)

Über mehrere Monate haben fünf Jungen und 13 Mädchen der Evangelischen Schule Dettmannsdorf, im Rahmen des Kurses „Nähen“, bunte Patchworkdecken für die Neugeborenenstation des Güstrower Krankenhauses angefertigt. Diese sollen später auf den Inkubatoren der Frühchen liegen, um die Umgebung der Kleinen abzudunkeln. Sie sollen die einfachen Handtücher ablösen und somit etwas Wärme und Freude in die Krankenhauszimmer bringen.

Die Stationsschwestern freuen sich schon auf die Arbeiten der Schüler und es fehlen auch nur noch wenige Handgriffe und die sechs farbenfrohen Decken können persönlich überreicht werden. Die Ergebnisse können sich dabei wirklich sehen lassen! Mit den neuen Nähmaschinen der Schule geht die Arbeit viel schneller und ordentlicher von der Hand. Flicken für Flicken kommen die Schüler einem tollen Ergebnis näher und freuen sich darauf Eltern und Kindern eine kleine Freude zu bereiten.

Foto zu Meldung: Nähen für die Kleinsten

Recht und Strafe hautnah erleben

(27.06.2017)

Im Juni nahm die achte Klasse der Evangelische Schule Dettmannsdorf an einer Gerichtsverhandlung im Amtsgericht Rostock teil. Dieser Termin sollte den praktischen Bezug zum Sozialkunde- und Religionsunterricht herstellen. In beiden Fächern fanden zuvor Unterrichtseinheiten zu den Themen "Konflikte, Strafen und Recht" statt.

Die Schüler erlebten das Verfahren gegen einen 31jährigen Straftäter, der wegen "Erschleichen von Leistungen" vor Gericht stand. In diesem Fall betraf es das sog. "Schwarzfahren" mit der S-Bahn. Dadurch war es zur Strafanzeige gekommen.

Die Schüler erfuhren, dass dies nicht die erste Straftat des jungen Mannes war. Der Richter las eine lange Liste von Delikten vor, insgesamt kam es fünfzehnmal zu Verhandlungen vor verschiedenen Gerichten. Die Straftaten standen im Zusammenhang mit der Drogenabhängigkeit des Täters. Immer wieder ging es um Besitz oder Handel mit Drogen, um Diebstahl und Erschleichung von Leistungen. Durch die Abhängigkeit musste der Täter Wege suchen, seinen Bedarf zu decken. Ohne Ausbildung und Arbeit war er ständig in finanzieller Not, die dann weitere Straftaten folgen ließ.

Der Straftäter sagte selbst aus, dass er sich seit seinem zwölftem Lebensjahr in dieser Spirale aus Straftaten befindet. Er war erst Ende 2016 nach Rostock gezogen, um ein neues Leben anzufangen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits zwei Haftstrafen hinter sich.

Der Richter setzte zwei Monate Bewährung als Strafmaß an, ermahnte aber den Täter, dass dies das letzte "milde" Urteil sei und bei einem Verstoß gegen die Bewährungsauflagen eine Haftstrafe folgen würde. Der Täter hatte sich bereits selbst um die Aufnahme in ein Programm zum Drogenentzug bemüht.

Während der Verhandlung machten sich die Schüler Notizen und verfassten später einen Bericht über diesen Gerichtsfall. Darin schilderten sie auch ihre Eindrücke und ihre Meinung zum Verhalten des Täters und über das Urteil. Für viele war es unfassbar, wie verschieden das Leben des Mannes zu ihrem eigenen Leben verlaufen war. Die Schüler beschäftigte sehr, welche Ursachen zu einem solchen Lebenswandel führen können und wie ein Leben nach zwanzigjährigem Drogenkonsum jemals wieder Normalität erlangen kann.

Die Teilnahme an der Verhandlung gab den Schülern auch Anregungen für das Rollenspiel, dass sie gerade im Sozialkundeunterricht zu einer Strafsache erarbeiten.

Die Verhandlung sollte die Schüler einmal mehr zum Nachdenken über die Notwendigkeit von Regeln und Normen in der Gesellschaft und den Umgang mit ihren Mitmenschen anregen.

Evangelische Schule Dettmannsdorf

P.Skottki

Auf Luthers Spuren im Norden

(27.06.2017)

Traditionell sind die Konfirmanden der Evangelischen Schule Dettmannsdorf auf den Spuren Luthers unterwegs. In diesem Jahr führte sie der Weg nach Greifswald. Zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins der Schule und der Religionslehrerin waren sieben konfirmierte Schüler und Schülerinnen der 9. Klasse auf Spurensuche unterwegs.

Zunächst besuchte die Gruppe das Pommersche Landesmuseum. Die derzeitige Ausstellung "Luthers Norden" zeigt, welche Spuren die Reformation in Norddeutschland hinterlassen hat.

Bei einer Führung durch die Ausstellung erfuhren die Schüler interessante Details oder konnten ihr Wissen aus dem Religions- und Konfirmandenunterricht auf die Exponate und Informationen anwenden. Ein besonderes Highlight war für alle der "Croy-Teppich", den die Schüler bereits aus einer Dokumentation kannten. Ebenfalls sehenswert war ein Buch mit handschriftlichen Notizen von Martin Luther. In vielen Bildern und Geschichten begegnete den Schülern unser norddeutscher Reformator Johannes Bugenhagen, der in Greifswald studiert hatte.

Anschließend besuchte die Gruppe den Greifswalder Dom. Im Juli 1531 wurde hier die erste evangelische Predigt gehalten. Drei Jahre später arbeitete Johannes Bugenhagen die erste evangelische Kirchenordnung für Pommern aus. Neben den schönen Epitaphen und Grabplatten konnte sich die Gruppe am Orgelspiel erfreuen.

Ein erlebnisreicher und informativer Tag führte die Konfirmanden im 500. Jahr der Reformation auf eine Zeitreise zu den Anfängen bahnbrechender Veränderungen.

P.Skottki

Foto zu Meldung: Auf Luthers Spuren im Norden

Auf den Spuren von Anne Frank

(14.06.2017)

Wer war eigentlich Anne Frank? Was war an diesem Mädchen so besonders, dass es Spuren bis zum heutigen Tag hinterlässt, dass auch heute noch Wissenschaftler geschichtlich untersuchen, wie ihr Leben verlief?

Diese Fragen stellten sich auch die Siebtklässler der Evangelischen Schule Dettmannsdorf. Zugegeben, zunächst nicht ganz freiwillig, sondern weil die Behandlung des "Tagebuchs der Anne Frank" Gegenstand des Deutschunterrichtes ist. Doch mehr und mehr wuchs das Interesse der Schüler an der Biografie dieses jüdischen Mädchens, das eigentlich Schriftstellerin werden wollte, aber das Ende des Zweiten Weltkrieges leider nicht mehr erlebte, weil es kurz vorher im Konzentrationslager Bergen-Belsen an Hunger und Krankheit starb.


So beschlossen Schüler und Lehrer der ESD sich auf die Spuren von Anne Frank zu begeben, am liebsten wären vor allem die Schüler natürlich nach Amsterdam gefahren, aber auch die Hauptstadt Berlin konnte mit dem Anne-Frank-Haus eine Menge Fragen beantworten.

Am 9.5.2017 starteten wir morgens mit den "Boddenseglern" und erreichten unser Ziel rechtzeitig. Vor allem die Frage "Warum beschäftigen wir uns auch heute noch mit diesem Thema, worin besteht die Aktualität?" wurde in einem dreistündigen Workshop beantwortet, natürlich auch die Ausstellung besucht sowie aktuelle geschichtliche Erkenntnisse über den Verrat des Verstecks der Familie Frank oder des genauen Todeszeitpunktes von Anne Frank erörtert.

Anschließend blieb noch etwas Zeit, sich im Zentrum von Berlim umzuschauen und vor allem die Leute zu bestaunen. So bunt, so international, so viele verschiedene Hautfarben sahen die Schüler aus Dettmannsdorf vorher noch nie auf engem Raum.

Besonders erlebnisreich gestaltete sich dann auch die Rückfahrt, wir gerieten nämlich in einen viel bestöhnten echten Berliner Feierabendstau und brauchten tatsächlich über eine Stunde für eigentlich nur 3km. Stadtrundfahrt gratis und bei dem stadt- und sachkundigen Busfahrer wirklich interessant, war das übereinstimmende Fazit aller.

Ein wirklich interessanter und gelungener Tag- Unterricht einmal anders!

 

Elske Mrosack

Foto zu Meldung: Auf den Spuren von Anne Frank

Gebet im Kampf gegen den Hunger in der Welt

(14.06.2017)

Vor kurzem erreichte die Evangelische Schule Dettmannsdorf ein Aufruf des Ökumenischen Rates der Kirchen und der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz. Dies war ein Aufruf zu einem weltweiten Gebetstag am 21. Mai für die an Hunger leidenden Menschen insbesondere in Afrika.

Aktuell sind mehr Menschen von Hungersnöten bedroht als jemals zuvor. Im Südsudan ist es schon zu einer Hungersnot gekommen. Somalia, Nigeria und der Jemen stehen kurz davor. Momentan sind über 20 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht, und weitere Millionen leiden an Dürre und Lebensmittelknappheit. In dieser verzweifelten Lage leiden Kinder am meisten und sind besonders anfällig. Die Vereinten Nationen nennen dies die größte humanitäre Krise seit 1945.


Die Schule nahm am 22. Mai an dieser Gebetsinitiative teil. Dazu hatte jeder Schüler den Gebetsvorschlag des ökumenischen Rates erhalten. Um 15 Uhr bildeten die Schüler mit ihren Klassenleitern überall auf dem Schulhof Gebetskreise. Nach einer kurzen Einführung zur Thematik durch den Klassenleiter sprachen alle Schüler gemeinsam das vorgeschlagenen Gebet.

In den nächsten Wochen werden die Schüler Tücher zu einem Bibelspruch aus dem Matthäus-Evangelium bemalen:

„Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.“ (Mt 25,35)

 

Die einzelnen Tücher werden dann zu einem großen Gebetstuch zusammengenäht und versteigert. Der Erlös geht an das Hilfswerk "Brot für die Welt" für das Projekt

"Satt ist nicht genug".

 

P.Skottki

 

Foto zu Meldung: Gebet im Kampf gegen den Hunger in der Welt

Demokratie auf Achse

(22.05.2017)

Im Mai besuchte das Team des Projektes "Demokratie auf Achse" von der Landeszentrale für politische Bildung die Evangelische Schule Dettmannsdorf mit ihrem Bildungsbus.

Gemeinsam mit den Projektleitern führten die Schüler der 9. Klasse das Planspiel "Akronia" durch.

 

Im Mittelpunkt des Projekttages stand die Frage: "Was passiert, wenn Macht ungerecht verteilt ist?". Durch das Planspiel sollten die Schüler Antworten auf diese Frage finden.

Im Sozialkundeunterricht hatten sie sich bereits mit den verschiedenen Möglichkeiten vom Macht beschäftigt und Monarchien, Demokratien und Diktaturen kennengelernt. Dass durch Gewaltenteilung in der Demokratie der Machtmissbrauch verhindert wird, ist den Schülern ebenfalls aus dem Unterricht bekannt. Der Verfall einer Demokratie wurde am aktuellen Beispiel Türkei diskutiert.

 

"Akronia" ist ein fiktives Land. In diesem Land haben sich die Machtverhältnisse zugunsten einer einzigen Partei verschoben. Für das Spiel wurden die Schüler in fünf verschiedene gesellschaftliche Gruppen aufgeteilt. Die Machtverhältnisse sind schon zu Beginn ungleich verteilt. Jede Gruppe musste sich mit ihrer Ausgangslage zurechtfinden. Es lag jetzt in ihrer Hand, welche Entwicklung ihr Land nehmen sollte. Dabei zeigte sich schnell, dass zu viel Macht schnell zu Machtmissbrauch führt.Die Schüler konnten so in der Spielpraxis erfahren und erkennen, welche Wirkmechanismen eine Demokratie in eine Diktatur führen können.

Gemeinsam mit den Schülern wurden historische Beispiele von Diktaturen besprochen. Die Diktatur in der ehemaligen DDR sowie die Rolle und Funktion des Ministeriums für Staatssicherheit standen als Beispiel aus jüngster Vergangenheit im Fokus der Diskussion. Dieser Thematik nähern sich die Schüler in einer nächsten Unterrichtseinheit im Fach Sozialkunde und werden zum Abschluss die Dokumentations- und Gedenkstätte der Staatssicherheit in Rostock besuchen.

Mit diesem Projekt konnte das Bewusstsein der Schüler für die Errungenschaften einer Demokratie und für die Wichtigkeit des Engagement eines jeden Bürgers in der Demokratie gestärkt werden. Trotz extremer Hitze hatten die Schüler Spaß am Projekt und empfanden diese "gelebte" Demokratie als bereichernd.

 

P.Skottki

Foto zu Meldung: Demokratie auf Achse

FAUST – Ein Solo

(10.05.2017)

Was haben Faust, Mephisto, Gretchen, Marthe Schwerdtlein, Wagner, Valentin, Hexe, Schüler, Lieschen, Direktor, lustige Person, Erzengel, der Herr, Erdgeist und ein Pudel gemeinsam?

Sie sind nicht nur alles Rollen aus Goethes weltberühmten „Faust – Der Tragödie erster Teil“, sondern werden in der Inszenierung „FAUST – Ein Solo“ von nur einem einzigen Schauspieler vom Jungen Staatstheater Parchim dargestellt. Am 10. Mai 2017 konnten unsere Schüler der neunten und zehnten Klassen sowie Eltern, Lehrer und weitere Gäste die eindrucksvolle Vorstellung Goethes größten Werkes bewundern. Mit viel Humor und im Zusammenspiel mit dem Publikum schaffte es Schauspieler Nils Höddinghaus die Faust-Thematik ins Jahr 2017 zu übertragen und somit besonders die Jugendlichen und auch alle anderen Zuschauer zu begeistern.

Zusammenfassend lässt sich mit Goethes eigenen Worten sagen:

„Zufrieden jauchzet Groß und Klein:

Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.“

Wir werden diesen Abend so schnell nicht vergessen und bedanken uns erneut bei Stefan Schmidt und unserem Förderverein, die uns dieses Erlebnis finanziell ermöglichten.

A.Hyde

SPORTLER WURDEN AUSGEZEICHNET

(03.05.2017)

Am 27.04. 2017 fand die 2. landesweite Auszeichnungsveranstaltung für Vereine und Schulen, die am Sportabzeichen – Sparkassenwettbewerb teilnahmen, im Vogelpark statt.

Auch die Sportgemeinschaft Wöpkendorf war geladen. Die Veranstaltung wurde vom Landessportbund MV organisert und von den Sparkassen M/Vs unterstützt. Traditionell veranstaltet die SG Wöpkendorf das Sportfest in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Schule Dettmannsdorf.

Unseren Verein vertraten u. a. die Kinder Weda Segebarth und Luis Ungar, beide Schüler der ESD. Sie waren es ja auch, die uns die Einladung für diese Veranstaltung bescherten. Ganz aufgeregt, konnten es beide kaum erwarten, welchen Platz Verein und Schule belegt hatten. Als Verein mit über 200 Mitgliedern erreichte die SG Wöpkendorf den 1. Platz. Hierfür konnte ein Scheck über 300,-€ in Empfang genommen werden. In der Wertung „Gesamtschulen über 200 Schüler“ erreichte die ESD den 4. Platz. Dafür gab es 150,-€.

Über diese tollen Platzierungen haben wir uns sehr gefreut. Nach dem offiziellen Teil gab es noch einen kleinen Imbiss und einen Rundgang durch den Vogelpark.

AM 17.06. STARTEN WIR NUN DAS 4. KINDERSPORTFEST. An vielen Stationen kann auch in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen abgelegt werden. Es gibt auch eine große Tombola!

Also: „NEHMT DIE HERAUSFORDERUNG AN!“

 

Beate Neumann

Foto zu Meldung: SPORTLER WURDEN AUSGEZEICHNET

AKTIVER START IN DEN MAI

(02.05.2017)

Mit dem jährlichen Schulsportfest begann der 2. Mai. Trotz Sturm und nasskaltem Wetter

kämpften die Schüler am Vormittag um beste sportliche Ergebnisse. Gut aufgewärmt ging es dann am Nachmittag auf den Reitplatz. Es schloss sich der nun schon traditionelle Sponsorlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe an. Es war wieder besonders beeindruckend, mit welchem Einsatz die meisten Schüler liefen. Pro Runde 300m, lief der beste Schüler Marwin Borgwardt Kl.6b 54 Runden, über 30 – 40 Runden erreichten sehr viele Kinder.

Eltern und Großeltern spornten als Zuschauer und Sponsoren an. Das Ergebnis ist wieder

viel besser als im letzten Jahr. Die Evangelische Schule wird weit über 2000 € zugunsten der Kinderkrebshile spenden können.

Am Mittwoch und Donnerstag erprobten alle Schüler der Klassen 1 -10 in unterschiedlich-

sten Projekten ihr Wissen, Können und ihre Kreativität. Sagen und Geschichten über unsere

Region, Philosophie, das Warnow – Durchbruchstal, Karate, Tanz, Malerei für das neue

Schulgebäude, das Froschprojekt , um nur einige zu nennen. Sehr personalintensiv waren die Proben für das Luthermusikal, das zur Eröffnungsfeier des neuen Schulgebäudes aufgeführt werden soll. Allein über 50 Schüler singen im Chor der Grund - und Regionalschule. Dann gibt es noch eine Schauspielergruppe, die den Werdegang Luthers und sein Familienleben nachspielt.

Höhepunkt war für die gesamte Schule die Präsentation der Projekte in der Turnhalle. Er-

staunlich, wie viel Neues die Schüler allein in zwei Tagen lernten und erfolgreich präsentie- ren konnten. Mit Beifall wurde nicht gespart. Besonders gut hat mir der Auftritt des Chores

mit Ausschnitten aus dem Luthermusikal gefallen.

 

Karin Schmidt

Foto zu Meldung: AKTIVER START IN DEN MAI

Reise ins Mittelalter

(18.04.2017)

Am 29.März fuhren die fünften Klassen der Evangelischen Schule Dettmannsdorf nach Rostock, um das Klostermuseum "Zum Heiligen Kreuz" zu besuchen.

Im Rahmen des Religionsunterrichts hatten sie zum Leitthema "Orte der Stille" das Klosterleben im Mittelalter kennengelernt. Um das Thema veranschaulichen zu können, nutzten die Schüler das museumspädagogische Angebot des Klostermuseums.

Nachdem die Schüler am Modell des Klosters die damaligen Gebäude und ihre Funktionsweise kennengelernt hatten, bestaunten sie das riesige Wandgemälde mit der Gründungslegende des Klosters. Die Geschichte um Margarete von Dänemark faszinierte die Schüler sehr und gab ihnen durch die detaillierten Darstellungen einen Einblick ins 13. Jahrhundert.

Von einem Abstecher in die Universitätskirche waren die Schüler sehr begeistert, da ihnen bisher noch nicht die Bedeutung des Reliquienschreins und die Funktion der Grabplatten bekannt waren.

Im Anschluss schrieben die Schüler im Kapitelsaal mit Feder und Tinte wie die Nonnen, ein lateinischer Kanon in Sütterlin-Buchstaben diente als Vorlage.

Um sich besser in die Lebenswelt einer Nonne hineinversetzten zu können, durfte jeder Schüler eine Nonnentracht anziehen. Leider musste es bei der Kopfbedeckung bleiben, da die Schüler noch nicht die passende Körpergröße für die restliche Tracht hatten. Allerdings sorgte das Ergebnis auch für allerhand Spaß, denn aus den Jungen waren nun auch Nonnen geworden.

Wie es im Kloster üblich war, wurde der Kreuzgang mit absolutem Schweigen zurückgelegt, was vielen Schülern nicht ganz leicht fiel.

Im oberen Stockwerk des Museums konnten die Schüler sich die Zelle der Äbtissin, der Klostervorsteherin, und die Zelle einer einfachen Nonne ansehen. Die Kinder verglichen die engen Nonnenzellen mit ihren eigenen Zimmern.

Nach der Rückkehr zur Schule werteten die Schüler den Besuch mit den Lehrern aus und konnten noch offene Fragen beantworten lassen. Alle Schüler empfanden diesen Besuch als große Bereicherung für den Unterricht und erzählten noch tagelang von ihren Eindrücken.

 

P.Skottki

Foto zu Meldung: Reise ins Mittelalter

Neuntklässler besuchen SIBYLLE-Ausstellung in der Kunsthalle Rostock

(28.02.2017)

Im Fach Kunst beschäftigt sich die Klasse 9 der Evangelischen Schule Dettmannsdorf derzeit mit dem Medium Zeitschrift und Modefotografie. In diesem Rahmen haben 19 Schülerinnen und Schüler mit zwei Lehrkräften am 21. Februar 2017 die Ausstellung „SIBYLLE. Zeitschrift für Mode und Kultur. 1956-1995“ in der Rostocker Kunsthalle besucht.


Zunächst führte eine Museumspädagogin der Kunsthalle Rostock durch die Ausstellung. Sie erläuterte anschaulich die Geschichte der Zeitschrift SIBYLLE im Wandel der Zeit: Im Dialog mit den Schülern wanderte sie exemplarisch durch die Jahrzehnte und wies anhand von sieben der insgesamt 13 ausgestellten Fotografinnen und Fotografen auf stilistische und thematische Besonderheiten hin. Die Schülerinnen und Schüler entdeckten, welche Fotos versteckte politische Statements enthielten, welche Rolle die Wahl der Hintergrundmotive spielte oder wo auch schon mal retuschiert wurde. Und: Schauen Frauen eigentlich mit anderem Blick durch die Linse als Männer? Ein Aufgabenheft führte die Schülerinnen und Schüler zudem mittels gezielter Fragestellungen durch die Ausstellung. Dort wurde die Formensprache von zwei Fotografen gegenübergestellt, verglichen und Modelle gezeichnet.

 

Als praktisches Angebot innerhalb des museumspädagogischen Programms konnten die Schülerinnen und Schüler schließlich an einer vor Ort aufgebauten Fotostation selbst zu Modefotografen werden und auch als Model posen. Die gut zwei Stunden in der Kunsthalle Rostock waren sehr intensiv und für die Schülerinnen und Schüler ein großer Erkenntnisgewinn in Sachen Fotografie und jüngere Geschichte, aber auch in Bezug auf Wahrnehmung und Realität.

Griffins machen Schule

(22.02.2017)

Einmal im Jahr findet an der Evangelischen Schule Dettmannsdorf ein Tag der "Offenen Schule" statt. An diesem Tag wird der reguläre Unterricht durch verschiedene Projekte ersetzt, die auch von externen Referenten geleitet werden. Am vergangenen Freitag war erstmalig die GRIFFINS zu Gast an der sehr nachgefragten und beständig wachsenden Schule. In den Klassen 5- 10 wurde die Sportart American Football vom Head Coach der GFL 2 Mannschaft, Christopher Kuhfeldt, sowie AWT-Lehrer, Defensespieler und Jugendtrainer in Personalunion, Philllip Birkner vorgestellt. Beide Projekte waren restlos "ausverkauft" und man merkte deutlich die steigende Beliebtheit der Sportart. Sogar Footballteams für Damen wurden nachgefragt... . Die Kinder hatten u.a. selbst die Möglichkeit eine komplette Footballausrüstung anzuprobieren und natürlich viele Fragen zu stellen. Dabei ging es vor allem um die Regeln, denn ein jeder wollte natürlich gut vorbereitet in die Superbowlnacht gehen.

Gespielt wird Football an der ESD übrigens auch. Griffins Jugendtrainer Phil Birkner leitet seit diesem Jahr eine Flag Football AG die sich großer Beliebtheit erfreut. Erste Testspiele mit den Flag Teams der Griffins sind für den Sommer geplant. Am Ende des Tages stand sowohl für die Verantwortlichen der Griffins, als auch der ESD, fest : Football ist cool, das machen wir im nächsten Jahr wieder !

 

Dr. phil. Christopher Kuhfeldt
 

Foto zu Meldung: Griffins machen Schule

WÜRDIGER ABSCHLUSS DES 1.HALBJAHRES

(10.02.2017)

Zu einem besonderen Erlebnis gestaltete sich die Andacht zum Abschluss des 1.Halbjahres an der Ev. Schule Dettmannsdorf in unserer Turnhalle. Das erste Lied unseres Lehrerchores bekam viel Beifall. Die AG Gottesdienst, der Schulchor und die Pastorin Petra Bockentin beeindruckten, so dass alle 266 Schüler sehr aufmerksam dem Geschehen folgten.

Sehr groß war die Freude aller, als die Gäste der Veranstaltung, Wolfgang von

Rechenberg, Mitglied des Beirats der Schulstiftung der EKD, Beauftragter für Schulen der Nordkirche, sowie Benjamin Skladny, Sprecher der AG der ev. Schulträger der Nordkirche, zu Wort kamen.

Stolz und glücklich waren alle, als wir von Wolfgang von Rechenberg einen Scheck über 50.000,- € für unseren Schulneubau und die Weiterbildung der Lehrer überreicht bekamen.

Bei dem im Anschluss stattfindenden Tag der Offenen Schule wählten alle Schüler unter einem Angebot von 11 verschiedenen Veranstaltungen.

Dr. Pierre Gottschlich sprach über die Götterwelt Indiens, mit der Kriminalpolizistin Beate Neumann war man dem Verbrechen auf der Spur.

Altenpflege – eine Herausforderung, dieses aktuelle Thema wurde durch die

Mitarbeiter des ortsansässigen Betriebes eindrucksvoll dargeboten. Frau Ziegler informierte über die Arbeit einer Hebamme. Bei Yvonne Marquardt Mönter konnten Interessierte ihr Geschick an einer Drehscheibe probieren und erfuhren viel über den kreativen Beruf einer Töpferin. Mit Frau Jacobson wurde gebastelt. Viel Sport stand auf dem Programm wie Tischtennis, American Football, Jiu – Jitsu und Go Kart. Dieser Tag, der auch durch viele Schüler mitgestaltet wurde, fand bei allen Beteiligten sehr großen Anklang.

 

Karin Schmidt

PAKETAKTION FÜR HILFSBEDÜRFTIGE FAMILIEN

(20.12.2016)

Weihnachten steht vor der Tür und auch in diesem Jahr beteiligten sich viele Familien unserer Schule an der schon Tradition gewordenen „Weihnachtspäckchenaktion“ für von Tschernobyl geschädigte und hilfsbedürftige Waisen, sowie Kinder aus kinderreichen Familien in der ukrainischen Stadt Belaja Zerkow.

69 Pakete wurden es diesmal, die mit dafür sorgen werden, Weihnachtsfreude zu bringen. Allen engagierten Eltern und Kindern sei hiermit ganz herzlich für ihre Hilfe gedankt.

Die Schüler und Lehrer der Evangelischen Schule Dettmannsdorf wünschen allen

Lesern eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2017!

Foto zu Meldung: PAKETAKTION FÜR HILFSBEDÜRFTIGE FAMILIEN


Veranstaltungen

13.11.​2017 bis
24.11.​2017
9a Praktikum
[mehr]
 
17.11.​2017 bis
24.11.​2017
8 Klassen Werkstatttage BBV
[mehr]
 
01.12.​2017
08:15 Uhr
Andacht zum Advent
[mehr]
 
19.12.​2017
Weihnachtshochsprung & Gänseessen
[mehr]
 
20.12.​2017
10:30 Uhr
Gottesdienst zur Weihnachtszeit Regionalschule
[mehr]
 
21.12.​2017 bis
03.01.​2018
Weihnachtsferien
[mehr]
 
05.01.​2018
08:15 Uhr
Andacht zum Neujahr
[mehr]
 
02.02.​2018
08:00 Uhr
Tag der offenen Schule
[mehr]
 
02.02.​2018
08:15 Uhr
Andacht zum Ferienbeginn
[mehr]
 
05.02.​2018 bis
16.02.​2018
Winterferien
[mehr]
 
28.02.​2018
Elternabend Regionalschule
[mehr]
 
01.03.​2018
Elternabend Grundschule
[mehr]
 
06.03.​2018
VerA 6 Deutsch & VerA 8 Mathematik
[mehr]
 
08.03.​2018
VerA 6 Mathmatik & VerA 8 Englisch
[mehr]
 
09.03.​2018
Elternsprechtag
[mehr]
 
12.03.​2018
Abgabe Jahresarbeit Klasse 10
[mehr]
 
14.03.​2018
VerA 6 Englisch & VerA 8 Deutsch
[mehr]
 
23.03.​2018
08:15 Uhr
Andacht zum Karfreitag
[mehr]
 
26.03.​2018 bis
04.04.​2018
Osterferien
[mehr]
 
05.04.​2018 bis
06.04.​2018
Unterrichtsfrei
Interne Fortbildung und Organisationstage [mehr]
 
06.04.​2018
11:45 Uhr
Gottesdienst zur Osterzeit Regionalschule
[mehr]
 
24.04.​2018
VerA 3 Deutsch Lesen
[mehr]
 
26.04.​2018
VerA 3 Deutsch Sprache
[mehr]
 
03.05.​2018
VerA 3 Mathematik
[mehr]
 
11.05.​2018
Ferien
[mehr]
 
17.05.​2018
08:15 Uhr
Andacht zum Pfingstfest
[mehr]
 
18.05.​2018 bis
22.05.​2018
Pfingstferien
[mehr]
 
06.06.​2018
08:15 Uhr
Abschlussandacht Klasse 10
[mehr]
 
06.07.​2018
08:15 Uhr
Andacht zum Schuljahresabschluss
[mehr]
 
09.07.​2018 bis
17.08.​2018
Sommerferien
[mehr]
 

Gastroangebote

19.12.​2017 bis
19.12.​2017
Weihnachtshochsprung & Gänseessen
[mehr]